Verdächtiges Paket in Schönebeck – Absenderin nach Geständnis festgenommen

11. 12. 2017 um 14:49:33 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Am Samstagmorgen sorgte ein verdächtiges Paket in einer Postfiliale in Schönebeck für einen Großeinsatz der Polizei. Gestern Nachmittag konnte die Absenderin der mutmaßlichen Paketbombe festgenommen werden. Die 24-jährige Frau kommt aus dem Bremer Umland und legte bereits ein Geständnis ab.
 
Gegen 8 Uhr morgens fiel einem Postmitarbeiter ein Paket ohne Absender auf. Durch die aktuelle Erpressung der DHL wurde das Paket mit Vorsicht behandelt und die Polizei alarmiert. Diese evakuierte das Postgebäude. Entschärfer der Bundespolizei überprüften das Paket und gaben zunächst Entwarnung. Das Päckchen wurde sichergestellt und weiteren kriminaltechnischen Untersuchungen unterzogen. Die Ergebnisse stehen noch aus.
 

Verdächtige gesteht Tat

Die Polizei konnte nach intensiven Ermittlungen den Absender ausfindig machen. Das Paket wurde aus Niedersachsen von einer 24-jährigen Frau versendet. Mit Hilfe eines Durchsuchungsbefehls wurde die Wohnung der Tatverdächtigen untersucht und mehrere Beweise und Tatwerkzeuge sichergestellt. In der ersten Vernehmung gab die Festgenommene die Tat zu. Die Polizei sieht keinen Zusammenhang mit der DHL-Erpressung in Brandenburg.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare