SV Werder Bremen II gegen FC Magdeburg im Weserstadion – Polizei warnt vor Verkehrsbehinderungen

16. 02. 2018 um 15:32:48 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Am Samstag, 17. Februar, trägt die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen ihr Heimspiel gegen den FC Magdeburg im Weserstadion aus. Die Drittliga-Partie kann am Hauptbahnhof und am Osterdeich für Verkehrsbehinderungen sorgen, für die Gäste-Fans ist ein Shuttle Service eingerichtet.
 
Normalerweise trägt die zweite Mannschaft der Werderander ihre Heimspiele auf Platz 11 am Weserstadion aus, das kommende Spiel zu Hause ist jedoch eine Besonderheit. Der Tabellenzweite aus Magdeburg wird mit knapp 3.000 Fans anreisen und das Weserstadion zusammen mit den Anhängern der Grün – Weißen zum Kochen bringen.
 
Die Polizei geht jedoch davon aus, dass sich unter den Fans des Teams aus Sachsen – Anhalt auch etwa 250 gewaltbereite Anhänger befinden. Daher sprach die Polizei ein Fanmarschverbot aus und wird am Samstag für die Blau – Weißen einen Shuttle – Service einrichten. Ein Großteil der Magdeburger wird mit dem Zug anreisen, die Gäste-Fans werden vom Nordausgang des Bahnhofes mit Busen zum Weserstadion gebracht, daher kann es im Bereich des Hauptbahnhofes zu Verzögerungen kommen.
 
Die Polizei setzt am Samstag deutlich mehr Einsatzkräfte ein als es bei Drittligaspielen üblich ist. Dadurch soll eine strikte Fantrennung geschaffen und Konflikte im Keim erstickt werden. Zusätzlich warnt die Polizei vor Kfz-Aufbrüchen. Wertgegenstände sollten daher rund um das Weserstadion nicht in den Fahrzeugen gelassen werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare