Sternsinger besuchen das Rathaus – Spenden gegen Kinderarbeit auf der Welt

08. 01. 2018 um 15:14:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Auch in diesem Jahr besuchten die Sternsinger das Rathaus in Bremen. Die Kinder wurden am Freitag, 5. Januar, von Bürgermeister Carsten Sieling begrüßt. Die Sternsinger gaben verschiedene Lieder zum besten und verkündeten den Segensspruch “20*C+M+B+18”. Dieses Jahr wollen die Sternsinger auf die Missstände armer Länder aufmerksam machen, in denen Kinderarbeit auch heutzutage noch besteht.
 
“Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!” – unter diesem Motto zogen die Sternsinger deutschlandweit von Haus zu Haus und sammelten Spenden für 2200 Projekte auf der ganzen Welt. Letztes Jahr wurden durch die Aktion knapp 46,8 Millionen Euro gesammelt. Auch im Rathaus zogen mehrere Dutzend Sternsinger ein und sangen Lieder wie “Wir kommen daher aus dem Morgenland” oder “Gott segne euch”. Ziel der diesjährigen Sammlung ist es, auf Kinderarbeit in der Welt Aufmerksam zu machen. Dafür haben die Kinder eigens Schautafeln angefertigt, auf welchen sie mit großen Buchstaben und Fotos einen “kindergerechten” Tagesablauf darstellten.
 

46,8 Millionen Euro Spenden im letzten Jahr

Bürgermeister Sieling lobte den Einsatz der Kinder. “Wo Kinder nicht altersgerecht aufwachsen und sich entwickeln können und sie zum Beispiel nicht zur Schule gehen können, haben wir es mit Kinderarbeit zu tun”, erklärte er den kleinen Königen. Anschließend gab er jedem Kind noch einen kleinen Obolus für die Spendendose. Mit einem abschließenden “Vaterunser” verließen die Sternsinger das Rathaus.
 
Foto: Carsten Sieling begrüßte im Rathaus die Sternsinger der Stadt
Quelle: Senatspressestelle





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare