Steineleger festgenommen – Anzeige wegen versuchten Mordes

20. 03. 2018 um 12:51:23 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Zwei jungen Männern aus Bremen wurden nach monatelanger Ermittlungsarbeit am Donnerstag, 15. März, das Handwerk gelegt. Den Beiden wird vorgeworfen über einen langen Zeitraum im vergangenen Jahr Steine und weitere Gegenstände auf Autobahnzubringer in Bremen gelegt zu haben.
 
Die 24 und 25 Jahre alten Männer sollen seit letzten Juli in knapp 40 Fällen Bundestraßen in Niedersachsen und Autobahnzubringer in Bremen unsicher gemacht haben. Im Sommer begannen sie damit Steine und andere Hindernisse auf die Straßen zu legen und nahmen damit lebensbedrohliche Situationen billigend in Kauf. Glücklicherweise wurde keine Person bei den Verkehrsunfällen verletzt, der Sachschaden ist dagegen immens. Noch am Freitag, 16. März, erließ ein Haftrichter einen Haftbefehl.
 
Haupttatorte waren die Stadtteile Hemelingen, Arsten und die Gemeinde Weyhe. Da die Taten meist in den Nachtstunden getätigt wurden, gab es präventiv zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den betroffenen Straßen. Um die Täter dingfest zu machen wurden teilweise zivile Kräfte eingesetzt und kriminalpolizeiliche Ermittlungen in die Wege geleitet.
 
Jetzt konnte endlich ein Erfolg vermeldet werden: Am Donnerstag durchsuchten mehrere Einsatzkräfte die Wohnungen der Männer und fanden Beweismaterial. Beide wurden festgenommen, gegen sie wurde ein Untersuchungsbefehl wegen versuchten Mordes erlassen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare