Steine und Betonbrocken auf Fahrbahnen und Straßenbahnschienen – die Polizei warnt vor weiteren Fällen

25. 07. 2017 um 12:41:53 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Unbekannte Täter legten in den letzten Wochen in Bremen Hindernisse wie Steine und Betonbrocken auf Fahrbahnen und Straßenbahnschienen. In drei Fällen kam es zu Schäden an Fahrzeugen. Die Polizei warnt vor weiteren Aktionen und bittet um Zeugenhinweise.

Seit Anfang Juli wurden in mehreren Nächten vornehmlich im Bereich der Autobahnzubringer Arsten und Hemelingen Steine, Gehwegplatten und Baken auf die Fahrbahnen gelegt. In drei von neun Fällen in Bremen konnten Autofahrer nicht mehr ausweichen und überfuhren das Hindernis wobei es zu Schäden am Fahrzeug kam.
 

Metallpfosten auf Straßenbahnschienen

Fünfmal platzierten die Unbekannten Gegenstände wie Metallpfosten und Gullydeckel auf den Straßenbahnschienen im Bereich Kattenturm und Huckelriede. Die Taten wurden in der Regel zwischen 23 Uhr und 5 Uhr durchgeführt. Die Polizei Bremen ermittelt unter Hochdruck wegen gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr und ist mit uniformierten und zivilen Kräften im Einsatz.
 

Verdächtige Personen unverzüglich melden

Die Polizei bittet um Aufmerksamkeit. Wenn verdächtige Personen beobachtet werden können, soll unverzüglich die Polizei unter 110 verständigt werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare