Sprengstoffangst am Airport – Flugverkehr zeitweise eingestellt

08. 03. 2018 um 12:09:30 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 7. März, sorgte ein unbekanntes Frachtgut am Flughafen für einen Polizeieinsatz. Im Cargobereich des Bremen Airport Hans Koschnick gab es nach einem routinemäßigen Test von zwölf angelieferten Fässern den Verdacht auf Sprengstoff.
 
Gegen 18 Uhr sorgte das Frachtgut an der Hanna-Kunath-Straße für viel Aufruhr. Nachdem eine Cargo-Firma die Fracht kontrollierte, löste das Ergebnis einen Großalarm aus. Nachdem der Verdacht auf Sprengstoff ausgesprochen wurde, räumte die Polizei das Gebäude und sperrte den Bereich großräumig ab. Auch der Flugverkehr musste zeitweise eingestellt werden.
 
Gegen 19:50 Uhr führten Spezialisten der Bundespolizei weitere Tests an der unbekannten Substanz durch. Anschließend konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden: Bei dem verdächtigen Stoff handelte es sich um eine chemische Verbindung, von der keine Gefahr ausging. Wenig später wurde der gesperrte Bereich wieder geöffnet und der Flugverkehr konnte wieder aufgenommen werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare