Schlägerei gipfelt in Messerstichen – 17-Jähriger stationär aufgenommen

02. 03. 2018 um 13:23:52 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 01. März, musste ein Großaufgebot der Polizei zu einer Gaststätte in der Straße „An der Weide“ anrücken. Zuvor informierte ein Anrufer die Beamten über eine Schlägerei mit einer großen Anzahl an Männern in der Kneipe. Ein Mann musste mit Stichverletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden.
 
Gegen 19:20 Uhr rief ein anonymer Anrufer bei der Polizei Bremen an und teilte den Beamten mit, dass zwei mit einer Schusswaffe und einem Messer bewaffnete Männer ein Lokal An der Weide betreten haben. Wenig später meldete sich ein weiterer Anrufer und sprach von einer Schlägerei unter einer größeren Anzahl an Männern in besagter Gaststätte. Daraufhin entschied sich die Polizei mit einem Großaufgebot anzurücken.
 

Pfefferspray und Messer

Bei der Ankunft hatte sich die Schlägerei bereits aufgelöst. Mit Sprengstoffhunden suchten die Beamten nach Schusswaffen, jedoch erfolglos. Nach Beendigung des Einsatzes kontaktieren Ärzte eines Klinikums die Polizei, da sie einen Mann behandelten, der mit Stichverletzungen im Krankenhaus ankam. Der 17-Jährige war nicht lebensgefährlich verletzt, musste aber stationär aufgenommen werden. Er gab an von mehreren Tätern aus unbekannten Gründen mit Pfefferspray und Messern angegriffen worden zu sein, dabei wurde ihm sein Handy entwendet. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare