Radfahrer missachtet rote Ampel und kollidiert mit Straßenbahn

19. 07. 2017 um 09:42:36 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 19. Juli, stieß ein 34-jähriger Radfahrer gegen 17.45 Uhr mit einer Straßenbahn in der Bremer Vahr in der Geschwister-Scholl-Straße zusammen. Dabei trug der Mann keinen Helm, missachtete nach ersten Ermittlungen der Polizei eine rote Ampel und zog sich schwerste Kopfverletzungen zu. Lebensgefahr besteht nicht mehr.
 
Der Radfahrer wollte um 17:45 Uhr im Kreuzungsbereich der Geschwister-Scholl-Straße/Stauffenbergstraße die Gleise der Straßenbahn an dem Fuß- und Radfahrerübergang überqueren. Er übersah die Straßenbahn und kollidierte mit dieser seitlich im Bereich der ersten Tür.
 

Die Polizei empfiehlt moderne Helme

Der Radfahrer, der keinen Helm trug, war zwischenzeitlich in eine Klinik gebracht worden, da Lebensgefahr bestand. Die Polizei rät allen Radfahrern einen Helm zu tragen. Moderne Helme seien sehr stabil, leicht und müssten nicht viel kosten. Helme würden zwar keinen Unfall vermeiden, würden aber die Schwere von Kopfverletzungen erheblich mindern.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare