Paula Modersohn-Becker als Google-Doodle – Künstlerin wäre heute 142 Jahre alt geworden

08. 02. 2018 um 17:08:34 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Anlässlich ihres 142. Geburtstages ehrt die Suchmaschine Google die Bremer Malerin auf besondere Weise: Besuchen Bewohner der Bundesrepublik heute die Startseite von Google wird ihnen über der Suchleiste eine Hommage an die Künstlerin angezeigt. Einen Großteil ihrer Kindheit verbrachte Modersohn-Becker in Bremen.
 
Paula Modersohn-Becker wurde 1876 in Dresden geboren, wuchs aber viele Jahre in der Schwachhauser Heerstraße auf. In der Hansestadt reifte auch der Gedanke Malerin zu werden, eine Ausbildung hierzu legte sie in Berlin ab, das anschließende Studium in Worpswede. Hier lernte sie auch ihren Mann Otto Modersohn kennen.
 
Das Paar pendelte in den darauffolgenden Jahren zwischen Paris und Worpswede. Die Aufenthalte in Frankreich prägten ihren Malstil, Modersohn-Becker spezialisierte sich auf Malereien von Kindern und Frauen. Zu ihren Lebzeiten interessierten sich nur wenige für die Bilder der Künstlerin, erst nach ihrem Tod wurde das umfangreiche Werk gesichtet und wertgeschätzt.
 
Eine besondere Ehre wurde ihr gut zwanzig Jahre nach ihrem Tod zuteil: In der Böttcherstraße wurde ihr 1927 das weltweit erste Museum für eine Malerin gewidmet, das Paula Modersohn-Becker Museum.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare