Orkantief Xavier bescherte der Feuerwehr Bremen mehr als 340 Einsätze

06. 10. 2017 um 11:02:53 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Das Orkantief “Xavier” suchte gestern auch Bremen heim. Das Ergebnis waren eine Vielzahl von Einsätzen, die ab dem Mittag für eine Vollbeschäftigung der Hilfskräfte sorgte. Bis 19.30 Uhr hatten die Einsatzkräfte über 340 Einsätze abzuarbeiten. Alle sechs Berufsfeuerwachen sowie die 19 Freiwilligen Feuerwehren, Einsatzkräfte der Feuerwehrschule und alle vier Ortsverbände des THW waren unwetterbedingt im Einsatz.
 
Betroffen von dem Orkantief war das gesamte Stadtgebiet. Wie die Feuerwehr mitteilt, war durch den Amtsleiter der Feuerwehr Bremen für die Stadtgemeinde Bremen der Öffentliche Notstand erklärt worden. Der Großteil der Einsätze war auf umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste zurückzuführen. Zahlreiche Kraftfahrzeuge wurden beschädigt, vereinzelt wurden Dächer abgedeckt.
 

Schienenverkehr kam zum Erliegen

Durch Beschädigungen der Oberleitungen der Deutschen Bahn AG und der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) kam der Schienenverkehr im Stadtgebiet zum Erliegen. Rund 250 bis 300 gestrandete Reisende, die ihre Fahrt mit dem Zug nicht fortsetzen konnten, wurden im Bremer Hauptbahnhof durch die Betreuungsgruppe des DRK versorgt. Erfreulicherweise waren bis zum Abend keine schweren Personenschäden zu verzeichnen. Auch am Freitag kommt es noch zu diversen Beeinträchtigungen im Schienenverkehr.
 
Bis in die Abendstunden hatten die Einsatzkräfte gut zu tun.
Bild: NonstopNews





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare