Moderner Hybridrasen im Weser-Stadion ist bereit für die Saison

09. 08. 2017 um 10:15:24 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Pünktlich zum “Tag der Fans” am Samstag, 5. August, ist der neue Hybridrasen fertig geworden. Zweieinhalb Monate hat es gedauert den neuen Rasen zu säen, wachsen zu lassen und ihn schließlich mit der Kunstfaser zu verweben.
 
Der neue Hybridrasen bietet eine deutlich höhere Wasserdurchlässigkeit und größere Ebenflächigkeit. Dazu zeichnet er sich durch seine Langlebigkeit und Stabilität aus. Im Test gegen den spanischen FC Valencia wurde die neue Rasenfläche das erste Mal bespielt. Linksverteidiger Ludwig Augustinsson zog nach dem Test gegen Valencia ein positives Fazit. “Der Platz war schon ganz gut, zum ersten Heimspiel der Saison wird er perfekt sein”, sagt der Schwede mit Blick auf den 2. Spieltag und das Duell mit dem FC Bayern.
 

Hindernisse auf dem Weg zur Generalprobe

Vier Tage nach dem letzten Heimspiel der Saison gegen Hoffenheim wurde die Grasnarbe des alten Rasens herausgefräst und anschließend der Untergrund zurückgebaut. Anfang Juni wurde der neue Samen schließlich eingesät. Doch ausgerechnet am Tag der Aussaat tobte eine kleine Windhose durch das Stadionrund. Dazu kam der B2Run im Weser-Stadion, bei dem ein sintflutartiger Regen dem zarten Grün ordentlich zusetzte. Das Greenkeeping-Team um Sebastian Breuing, das für die Begrünung verantwortlich ist, musste also einige Hindernisse bewältigen, bevor der neue Hybridrasen nun endlich bespielbar ist.
 
Foto oben: Der moderne Hybridrasen, muss genau wie die alte Grünfläche, über Nacht beleuchtet werden.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare