Mann durch Messerstich lebensgefährlich verletzt

15. 03. 2018 um 16:04:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt gestern Abend, 14. März, ein 26-jähriger Iraner durch einen Messerstich während seines Deutsch-Unterrichts. Der Angriff ereignete sich gegen 17.40 Uhr in der Faulenstraße.
 
Das Opfer nahm zum Tatzeitpunkt an einem Deutschkurs teil, als der Tatverdächtige – ein anderer Iraner im Alter von 33 – den Raum betrat und sein Opfer aufforderte, mit nach draußen zu kommen. Auf dem Flur brach eine körperliche Auseinandersetzung zwischen beiden Männern aus. Dabei soll der 33-Jährige seinem Opfer mit einem Messer in den Oberkörper gestochen haben.
 

Opfer flüchtet zurück in Klassenraum

Das lebensgefährlich verletzte Opfer schleppte sich zurück in den Klassenraum, während der Verdächtige flüchtete. Der 26-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Inzwischen ist er außer Lebensgefahr. Den Tatverdächtigen nahm die Polizei noch am selben Abend in dessen Wohnung fest.
 
Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Beide Männer kannten sich bereits vorher.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare