“Make Climate Great Again” – Fahrradtour zur Weltklimakonferenz in Bonn

03. 11. 2017 um 10:57:45 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Der Geschäftsführer des Klimahaus Bremerhaven, Arne Dunker, hat Großes vor. Er will mit dem Rad 470 Kilometer, von Bremerhaven nach Bonn, zur Weltklimakonferenz fahren. Im Gepäck hat er mehr als 1.000 Klimabotschaften von Besuchern des Klimahauses. Bei einem Zwischenstopp in der Hansestadt gab ihm Bürgermeister Carsten Siegling ebenfalls eine mit auf den Weg.
 
“Alle müssen sich den Folgen des Klimawandels stellen, denn der Klimaschutz ist eine globale wie nationale Aufgabe. Wir brauchen einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen. Dazu sind vor allem auch der Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Energiewende dringend notwendig.” Dies ist die Botschaft, die Siegling dem Geschäftsführer des Klimahauses übergab. Dunker hat es sich zur Aufgabe gemacht, zahlreiche Meinungen und Aussagen zum Thema “Klimawandel” der Besucher des Klimahauses nach Bonn zu fahren. Vom 6. bis zum 17. November findet dort die UN-Klimakonferenz statt. Dunker möchte am Ende seiner “Make Climate Great Again” – Radtour am 6. November dem Sekretariat der Klima-Rahmenkonvetion der Vereinten Nationen (UNFCCC) die Klimabotschaften übergeben.
 

“Es muss was getan werden!”

“Unsere Besucher haben eine klare Botschaft: Es muss endlich was getan werden!”, erklärt Dunkert, der gleichzeitig noch Vorsitzender der Deutschen KlimaStiftung (DKS) ist. Die DKS ist vom 3. bis zum 8. November auf dem People’s Climate Summit vertreten und möchte mit der Ausstellung “Klimaflucht” auf den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Migration aufmerksam machen. Auf dem Weg nach Bonn wird Dunkert mehrere Zwischenstopps einlegen und weitere Botschaften einsammeln.
 
Foto von Senatpressestelle Bremen: Bürgermeister Carsten Siegling (l.) übergibt Arne Dunker seine Klimabotschaft.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare