LKW rast in Stauende – Vier Lastwagen beschädigt – Drei Schwerverletzte

24. 07. 2017 um 11:30:25 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am heutigen Montag, 24. Juli, ereignete sich auf der A1 nahe der Anschlussstelle Bremen-Arsten gegen neun Uhr ein heftiger Unfall. Dabei wurden vier LKW beschädigt und drei Fahrer schwer verletzt.
 
Vor der Baustelle Brinkum hatte sich in Fahrtrichtung Osnabrück ein Rückstau gebildet, wo bereits drei LKW auf der rechten Spur standen. Ein vierter Lastwagenfahrer sah dies nicht und fuhr ungebremst in die Kollegen hinein. Dadurch wurden alle vier LKW ineinander geschoben und erheblich beschädigt.
 
 

Notarzt mit Hubschrauber eingeflogen

Einer der Fahrer kam unverletzt davon, Die anderen hatten weniger Glück und erlitten schwere Verletzungen. Zwei davon wurden eingeklemmt. Die Feuerwehr musste sie herausschneiden. Ein Rettungshubschrauber mit einem Notarzt landete direkt auf der Autobahn neben der Unfallstelle. Die Verletzten wurden nach ihrer Befreiung in Krankenhäuser gebracht. Gegen Gaffer stellten die Rettungskräfte Sichtschutzwände rund um die Unfallstelle auf, bis die Verletzten abtransportiert waren.
 
Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro. Die genaue Höhe ist noch nicht bekannt. Die A1 wurde in Fahrtrichtung Osnabrück gesperrt. Dadurch entstand ein kilometerlanger Stau. Trotzdem bildeten die Fahrer diesmal eine einwandfreie Rettungsgasse, sodass die Helfer problemlos zum Einsatzort gelangen konnten.
 
Foto von Nonstop News: Bei dem Unfall auf der A1 wurden heute Morgen vier Lastwagen demoliert und zwei Fahrer schwer verletzt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare