Knapp 2.000 neue Wohneinheiten in 2017 – Wohnraumförderprogramm erfolgreich

22. 01. 2018 um 14:46:58 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Im vergangenen Jahr genehmigte das Bremer Bauressort 2.012 neue Wohneinheiten in der Hansestadt. Dadurch konnte der anhaltende Trend von rund 2.000 Wohnungen pro Jahr gehalten werden. Bausenator Joachim Lohse ist darüber sehr froh: „Wir sind seit mehreren Jahren im Soll.“
 
Noch vor sieben Jahren wurden gerade einmal 892 neue Wohneinheiten bewilligt. Doch nach der Gewos-Studie aus eben diesem Jahr entschloss sich der Bausenat grundlegende Änderungen vorzunehmen. Es galt das Ziel, jedes Jahr mindestens 1.300 neue Wohnungen zu bewilligen. Dieses Ziel konnte bereits seit 2012 eingehalten werden und gipfelte 2015 in 2.048 Wohneinheiten.
 
„Die diesjährige Anzahl der Genehmigungen ist ein weiterer Etappensieg auf dem Weg, das Wohnungsproblem in Bremen zu beseitigen“, so Lohse. Die anhaltende, positive Entwicklung soll auch in den kommenden Jahren weitergeführt werden. Dafür will der Bremer Senat auch weiterhin mit dem Wohnraumförderprogramm arbeiten. Das dritte Programm dieser Art wurde erst im Herbst 2017 von 40 Millionen auf 80 Millionen Euro verdoppelt, das vierte Programm wird derzeit schon vorbereitet.
 
Symbolbild: In Bremen sollen jedes Jahr 2.000 Wohneinheiten bewilligt werden, so lautet das Ziel des Senats.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare