Junuzovic tritt aus Nationalelf zurück – Werder-Kapitän legt Fokus auf Werder

13. 10. 2017 um 13:37:38 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Zlatko Junuzovic tritt aus der Nationalmannschaft zurück. Der Werderaner gab am Freitag, 13. Oktober, sein Ausscheiden aus dem ÖFB-Team bekannt. Nun möchte Junuzovic sich komplett auf seine Karriere bei Werder Bremen konzentrieren.
 
Der Kapitän der Bremer gab als gerade einmal 18-jähriger 2006 sein Debüt in der Nationalmannschaft. Nach über zehn Jahren bestritt der nun 30-jährige im Juli dieses Jahres sein letztes Länderspiel. Österreich und Irland trennten sich in der Partie mit 1:1. „Mit der Beanspruchung durch Klub und Nationalteam hatte ich in der Vergangenheit oft sehr wenig Zeit für meine kleine Familie“, so Junuzovic. Dies sei ausschlaggebend für seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft gewesen.
 

Qualifikation zur EM 2016 der Höhepunkt

„In 55 A-Länderspielen hatte ich die große Ehre mein Land zu repräsentieren und konnte dabei viele unvergessliche Momente erleben“, erklärte der im serbischen Loznica geborene Mittelfeldspieler. Ganz besonders in Erinnerung bleibt ihm sein entscheidendes Siegtor gegen Moldawien, welches Österreich die Teilnahme an der Europameisterschaft 2016 sicherte. „Eine Euphorie wurde entfacht und zeigte wie in einem relativ kleinen (Fußball-)Land eine große Leidenschaft für den Fußball entstehen kann“, erinnert sich Junuzovic.
 

Vom Spieler zum Fan

Junuzovic bedankt sich für die bedingungslose Unterstützung der Fans und die einhergehende Wertschätzung, die für ihn stets eine zusätzliche Motivation war. Der Abschied fällt dem Österreicher zwar nicht leicht, jedoch sieht er das Nationalteam für die Zukunft gut gewappnet. Er sieht eine positive Entwicklung seines Landes und ist sich sicher, dass eine Qualifikation für das nächste große Turnier wahrscheinlich ist. Auf dem Platz wird Junuzovic nicht mehr für die Österreicher stehen, als Fan wird er dem Team aber weiterhin beistehen. „Ich werde dem Nationalteam als treuer Fan erhalten bleiben und vor dem TV die Daumen drücken“, so Junuzovic.
 
Foto: Zlatko Junuzovic möchte sich nur auf seine Vereinskarriere konzentrieren.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare