Jogger von Hundebesitzer gewürgt – Radfahrer schlägt Passant

11. 10. 2017 um 15:29:30 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Im Verlauf des gestrigen Dienstags, 10.Oktober, schaukelten sich zwei verschiedene Konflikte zu zwei Schlägereien hoch. Zunächst gerieten am Nachmittag im Grünzug West ein Jogger und ein Hundebesitzer aneinander. Am Abend folgte ein Streit in der Parkallee.
 
Am Nachmittag ging ein Pärchen mit ihrem Hund im Grünzug West spazieren, als das unangeleinte Tier auf einen 26-jährigen Jogger zulief. Dieser lieferte sich daraufhin ein Wortgefecht mit der Frau, bevor er weiterlief. Auf seinem Rückweg kam er wieder am Paar vorbei. Nachdem er an den beiden vorbeigelaufen war, verfolgte ihn der Mann und würgte ihn. Dabei schrie der Mann den Jogger an und entwendete die Brille des Opfers. Das Opfer ergriff daraufhin die Flucht und verschanzte sich in einem benachbarten Geschäft. Von dort rief er die Polizei.
 

Polizei fordert Zivilcourage

Laut Aussage des Läufers, fuhren während der Tatzeit mehrere Radfahrer an ihm vorbei ohne Hilfe zu leisten. Die Polizei bittet daher Zeugen eines Verbrechens, per Handy den Notruf zu wählen. Anderen Mitmenschen sollte in Notsituationen stets geholfen werden.
 

Radfahrer und Passant geraten aneinander

Am Abend spazierte ein 43-Jähriger mit drei Freunden durch den Friedenstunnel in der Parkallee. In der dortigen Baustelle, wo Radfahrer und Fußgänger sich den Weg teilen müssen, kam es fast zu einem Zusammenstoß mit einem Radfahrer. Der Fußgänger rief dem Fahrradfahrer etwas hinterher. Als dieser nach kurzer Weiterfahrt stürzte, klatschten er und seine Freunde höhnisch Beifall. Daraufhin zog sich der Gestürzte die Jacke aus und griff den 43-jährigen mit einem Schlagring an. Nach mehreren Schlägen flüchtete der Täter. Das Opfer zog sich bei der Attacke leichte Verletzungen zu.
 
Die Kriminalpolizei nahm in beiden Fällen die Ermittlungen auf. Zeugenhinweise können unter der Rufnummer (04 21) 36 23 88 8 abgegeben werden.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare