Hafenarbeiter stürzt in die Weser – Unterkühlt ins Krankenhaus

08. 02. 2018 um 15:48:35 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Glück im Unglück hatte heute Morgen, 8. Februar, ein Hafenarbeiter an der Stromkaje in Bremerhaven. Zwar fiel er in die eiskalte Weser und unterkühlte sich. Aber er hätte auch schlimmere Verletzungen davontragen können.
 
Gegen sieben Uhr war der 32-Jährige auf einem Schiff mit Routinearbeiten beschäftigt, als er unvermittelt das Gleichgewicht verlor. Er stürzte von Bord und fiel zwischen Schiffswand und der Kaimauer in die Tiefe, wo er nach 15 Metern im Wasser landete. Der Fluss führte Hochwasser. Strom floss noch nicht durch das Wasser. Er konnte sich schwimmend auf eine Anlage an der Kaimauer retten.
 

Mit Containerbrücke gerettet

Vor dort holten ihn seine Kollegen mit einer Containerbrücke. Der Mann kam mit starken Unterkühlungen ins Krankenhaus.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare