Großeinsatz am Klinikum Mitte – Bagger durchtrennt Strom- und Gasleitung

06. 02. 2018 um 17:37:29 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

In Bremen Mitte sorgte heute Mittag ein Großaufgebot an verschiedenen Einsatzkräften für Aufregung. Grund dafür war eine Unachtsamkeit eines Baggerfahrers. Während Bauarbeiten auf dem Gelände des Krankenhauses wurden zwei wichtige Leitungen durchtrennt.
 
Gegen 14:00 kam es auf dem Gelände des Klinikums zu dem unglücklichen Malheur eines Bauarbeiters. Bei den Baggerarbeiten wurde zum einen eine Starkstromleitung mit 10.000 Volt und eine Gasleitung gekappt. Besonders heikel: Bei den betroffenen Bereichen handelte es sich um den Empfang der Notaufnahme und um die Operationssäle der Klinik. Laufende Operationen konnten rechtzeitig abgeschlossen werden, bevor der komplette Strom versagte.
 
Binnen Minuten mussten angrenzende Gebäudeteile evakuiert werden, da die Feuerwehr und Polizei von einer Explosionsgefahr ausgingen. Aus den Gullideckeln und Teilen des Kellers quoll starker Rauch, was darauf schließen ließ, dass ein Brandherd innerhalb des Klinikums aktiv war. In Verbindung mit der Gasleitung eine dramatische Szenerie. Die Stadtwerke stellten das Gas ab und die Sankt-Jürgen-Straße wurde komplett gesperrt.
 
Der Rauch stellte sich als problematisch für die Feuerwehr heraus, da sie dadurch das Krankenhaus nicht betreten konnten und mögliche Brandherde vorerst unentdeckt blieben. Mittlerweile gibt es eine teilweise Entwarnung: Eine Gefahr für Patienten besteht nicht mehr, die Feuerwehr muss nun ermitteln wo der Rauch herkommt. Aktuell tagt der Krisenstab des Krankenhauses.
 
Foto: NonstopNews





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare