Ganz Deutschland auf Achse – Bremer müssen sich auf längstes Stauwochenende einstellen

28. 07. 2017 um 12:58:38 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Der ADAC hat in einer gestrigen Meldung, 27. Juli, vor langen Staus am Wochenende gewarnt. An diesem Wochenende haben alle Bundesländer Ferien. Besonders Richtung Nord- und Ostsee sollten sich Bürger der Hansestadt auf verstopfte Autobahnen gefasst machen.
 
Für Bremen und Niedersachsen ist es das letzte Wochenende in den großen Ferien. In Bayern und Baden-Württemberg habe dies gerade erst begonnen. Das bedeutet: Viele Menschen starten in den Urlaub und gleichzeitig ist eine große Rückreisewelle zu erwarten.
 

Besondere Staugefahr

Besonders die Autobahn 1 hebt der ADAC hervor: So stehen zwischen den Anschlussstellen Stuhr und Bremen-Brinkum nur zwei von sonst drei Fahrspuren zur Verfügung. Aber auch die Autobahn 29 werde zum Nadelöhr. Dort gibt es zurzeit zwischen der Anschlussstelle Ahlhorner Heide und Wilhelmshaven immer wieder Baustellen.
 

Umleitungen sollten gemieden werden

Der ADAC empfiehlt, im Falle eines Staus auf der Autobahn zu bleiben. Das gehe meist immer noch schneller, als die dann schnell überfüllten Umleitungen über Landstraßen und durch Ortschaften zu nehmen. Am besten sei es allerdings, erst Anfang nächster Woche in den Urlaub zu starten – dann sei die Lage auf den Straßen deutlich entspannter.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare