Gärtnerei in Borgfeld abgebrannt – Sachschaden wird auf 500.000 Euro geschätzt

05. 12. 2017 um 11:07:38 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Mittag brannte im Ortsteil Borgfeld ein Gewächshaus ab. Die Feuerwehr rückte mit über 70 Einsatzkräften und 25 Fahrzeugen an und konnte den Brand nach knapp drei Stunden löschen. Der Schaden wird auf eine halbe Millionen Euro geschätzt, für das Gebäude wurde ein Nutzungsverbot ausgesprochen.
 
Um kurz nach halb eins ging gestern Mittag, 4. Dezember, bei der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Notruf ein. Im Nordosten der Stadt brach ein Feuer in einer Gärtnerei aus und drohte auf zwei Heizöltanks überzugreifen. Mit mehreren Einsatzkräften verschiedener Feuerwachen und umliegender Ortschaften begann der Einsatz in Borgfeld.
 

Heizöltanks drohten zu entflammen

Aus bisher ungeklärten Ursachen fingen Einrichtungsgegenstände im Gebäude Feuer. Das 15 x 35 Meter große, als Lager und Werkstatt genutzte, Gewächshaus stand dadurch schnell komplett in Flammen. Drei Fahrzeuge die in der Nähe des Brandobjektes standen wurden stark beschädigt. Besondere Gefahr ging von zwei Heizöltanks aus, die mit 10.000 Liter Inhalt gefüllt waren. Durch die enorme Hitze bestand die Gefahr, dass auch die Tanks durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Feuerwehr setzte daher Löschwasser ein um die Behälter zu kühlen.
 
Um 15:19 Uhr erlosch die letzte Flamme. Verletzt wurde durch den Brand niemand, der Sachschaden beläuft sich auf 500.000 Euro. Das Gebäude wurde von einem Baustatiker überprüft, dieser sprach ein Nutzungsverbot aus. Die Kriminalpolizei nahm die Brandursachenermittlung auf.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare