Fußgänger bedroht Autofahrer mit Dolch – Strafverfahren gegen 38-Jährigen

04. 01. 2018 um 15:51:33 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

In Bremerhaven wurde am Mittwochmittag, 3. Januar, ein Autofahrer mit einem Messer bedroht. Nachdem ein Fußgänger eine Delle in sein Auto trat, eskalierte die Konfrontation. Der Bedrohende flüchtete und konnte wenig später festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren in Gang gesetzt.
 
Schrecksekunde für einen PKW-Fahrer in Bremerhaven: Gestern Mittag fuhr der 58-Jährige mit seinem Wagen von der Schillerstraße auf die Straße An Der Mühle. In diesem Moment wollte ein 38-jähriger Fußgänger die Straße überqueren und trat beim Vorbeifahren des Autos eine Delle in die Karosserie. Als der Autofahrer dies bemerkte hielt er an, stieg aus und stellte den Fußgänger zur Rede.
 

Zeugen verfolgen Tatverdächtigen

Der 38-Jährige war jedoch nicht darauf aus ein Gespräch zu führen und zog einen Dolch aus seiner Kleidung und drohte seinem Gegenüber. Dieser flüchtete daraufhin. Auch der Tatverdächtige setzte zur Flucht an, konnte dabei jedoch von Zeugen beobachtete werden. Diese alarmierten die Polizei und nahmen die Verfolgung des 38-Jährigen auf. Dadurch konnte sie den Beamten wichtige Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten geben. Die Polizei nahm den Mann auf einem Grundstück in der Hölderlinstraße fest. Dort wurde er durchsucht und insgesamt zwei Messer sichergestellt. Anschließend wurde gegen ihn ein Strafverfahren in Gang gesetzt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare