Französischer Besuch im Rathaus – Bürgermeister Sieling begrüßt Frankreichs Botschafterin

09. 01. 2018 um 17:22:30 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Am Montag, 8. Januar, hisste das Bremer Rathaus die französische Flagge. Grund dafür war der Besuch der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes. Empfangen wurde sie im Rathaus vom Bürgermeister Carsten Sieling. Zuvor wurde Descôtes in der Handelskammer von Präses Harald Emigholz begrüßt. In Begleitung des Honorarkonsul Christoph Meyer trug sich die Botschafterin in das Goldene Buch der Stadt ein.
 
Bei einem anschließenden Beisammensitzen in der Güldenkammer teilte Botschafterin Descôtes ihre ersten Eindrücke von ihrem Bremen Aufenthalt mit. Sie äußerte sich sehr positiv über die Interkulturelle Schule in der Lothringer Straße. Die Schule mit dem deutsch-französischen Hintergrund hat sich sehr gut in der Hansestadt etabliert. Passend zum Leitbild sprechen alle Lehrkräfte sowie Erzieherinnen muttersprachlich Französisch. Anne-Marie Descôtes bekräftigt ihre Äußerung damit, dass der französische Präsident Macron Initiativen zum besseren Verständnis in Europa befürworte und unterstütze.
 

Luft-und Raumfahrt stärkt deutsch französische Beziehung

Besonders Bremens internationale Luft- und Raumfahrt stärkt die deutsch französische Beziehung, so Descôtes. Arbeitsbedingt leben dadurch zeitweilig viele Französisch sprechende Beschäftigte mit ihren Familien in Bremen. Daher sei die Interkulturelle Schule für Botschafterin Descôtes ein wichtiger Standortfaktor Bremens. Bei ihrem nächsten geplanten Besuch möchte sie daher umliegende Unternehmen der Luft- und Raumfahrttechnik näher kennenlernen.
 
Zudem war Anne-Marie Descôtes bei der Eröffnung der Ausstellung “Charlie à Brême – Charlie in Bremen: Satirisches gegen Intoleranz und für Meinungsfreiheit“ am 7. Januar in der Bremischen Bürgerschaft, in welcher Zeichnungen aus der Zeitschrift „Charlie Hebdo“ ausgestellt werden.
 
Foto: Boschafterin Descôtes beim Eintrag ins Goldene Buch, links im Bild Honorarkonsul Christoph Meyer, rechts Bürgermeister Carsten Sieling.
Quelle: Senatspressestelle Bremen





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare