Finn Lemke für die Handball-EM nachnominiert

16. 01. 2018 um 12:56:08 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Der aus Bremen stammende Handball-Nationalspieler Finn Lemke wurde für die derzeit laufende Handball-Europameisterschaft in Kroatien nachnominiert. Der 25-jährige Abwehrrecke wurde bereits vor zwei Jahren mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister.
 
Nach dem Sieg gegen die Slowenen im zweiten Gruppenspiel, entschloss sich Nationaltrainer Prokop dazu Lemke doch noch zur EM einzuladen. Der 2,10 Meter große Abwehrspieler wurde zunächst überraschend nicht nominiert, vor dem entscheidenden Spiel gegen Mazedonien revidierte Prokop seine Entscheidung. Der Spieler der MT Melsungen soll der Abwehr nochmals an Stabilität liefern und den Weg zur Titelverteidigung ebnen.
 
Lemke begann seine Handballkarriere bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen, ehe er 2011 zum TBV Lemgo wechselte. Daraufhin wechselte der Bremer 2015 zum SC Magdeburg und gewann mit dem Team den DHB-Pokal. Sein bisher größter Erfolg ist der Gewinn der Europameisterschaft in Polen. 2016 erreichte er bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro mit dem Nationalteam den dritten Platz.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare