Feuer in Klinikum Bremen-Nord – Keine Gefahr für Patienten

17. 10. 2017 um 10:23:15 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern, 16. Oktober, brach gegen 17.30 Uhr ein Feuer im Klinikum Bremen-Nord aus. Die Feuerwehr erschien mit einem Großaufgebot und verhinderte eine Ausbreitung des Brandes.
 
Zunächst setzte die Brandmeldeanlage eine Feuermeldung an die Feuerwehr Bremen ab. Kurze Zeit später kontaktierten auch Mitarbeiter des Krankenhauses die Feuerwache und meldeten eine leichte Rauchentwicklung im Erdgeschoss. Vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass nahe der Notaufnahme im Erdgeschoss in einem Vorratsraum ein Feuer ausgebrochen war. Der Brand konnte schnell durch einen Trupp gelöscht werden.
 

Keine Personen verletzt

Während der Feuerbekämpfung kontrollierte die Feuerwehr auch die angrenzenden Bereiche des Brandraumes. Eine Gefahr für Patienten durch den Rauch konnten die Einsatzkräfte ausschließen. Trotzdem wurde die Notaufnahme vorsorglich geschlossen. Die Feuerwehr meldete, dass es während des gesamten Brandes weder Verletzungen, noch eine Gefährdung von Patienten oder anderen Personen gab. Nach Beendigung der Löschmaßnahmen wurden die verrauchten Bereiche gelüftet. Gegen 19.36 Uhr war der Einsatz beendet.
 
Neben den Feuerwachen 1, 5 und 6 fuhren unter anderem die Freiwilligen Feuerwehren Vegesack und Blumenthal zum Ort des Geschehens. Insgesamt waren elf Einsatzwagen und 43 Einsatzkräfte vor Ort. Wegen des Brandes ist die Notaufnahme des Klinikums nur teilweise arbeitsfähig. Die Polizei hat die Ermittlung nach der bislang unbekannten Brandursache aufgenommen. Die Schadenshöhe ist noch unklar.
 
Symbolbild: Die Feuerwehr musste gestern Abend einen Brand im Klinikum Bremen-Nord löschen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare