Falscher Polizist legt Rentnerin aufs Kreuz – Wertsachen erbeutet

13. 12. 2017 um 14:00:42 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 12. Dezember, gelang es einem falschen Polizisten, eine Rentnerin dazu zu bringen, ihm mehrere Wertgegenstände zu übergeben. Der Vorfall ereignete sich im Hans-Huckebein-Weg in Bremen-Vahr.
 
Das Opfer wurde am späten Abend vom angeblichen Polizisten angerufen. Aufgrund diverser Einbrüche in der Nähe müsse die Polizei ihre Wertsachen begutachten. Zwar war die Frau zunächst skeptisch. Auf die Drohung des Anrufers, dass die Polizei ihr nie wieder helfen würde, rief sie bei der auf dem Telefondisplay angegebenen Nummer an. Statt echter Beamter hatte sie jedoch nur eine weitere Betrügerin am anderen Ende, die ihr die Version bestätigte.
 

Gesuchter 30 Jahre alt

Wenig später klingelte ein Betrüger an ihrer Wohnungstür. Diesem übergab sie die geforderten Wertsachen. Der Mann ist etwa 30 Jahre alt. Er trug dunkle Kleidung und ein dunkles Basecap mit roten Aufdrucken. Die echte Polizei ermittelt.
 
Die Beamten weisen darauf hin, dass sie nicht am Telefon nach Sicherheitsvorkehrungen, Bankdaten oder Wertgegenständen fragen. Auch eine Übergabe derselben werde nicht praktiziert. Zudem solle nicht die auf dem Telefon angezeigte Telefonnummer angerufen werden. Betroffene sollten ein verdächtiges Gespräch selbst beenden und die Polizei von sich aus anrufen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare