Dachstuhl in Schwanewede abgebrannt – Bewohner unverletzt

30. 08. 2017 um 10:04:10 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Bereits gestern, 29. August, kam es in Schwanewede an der Landesgrenze zu Niedersachsen zu einem Hausbrand. Die beiden Bewohner konnten sich unverletzt retten. Am Gebäude entstand dafür Totalschaden.
 
Gegen 17.30 Uhr erhielt die Feuerwehr Leuchtenburg und Löhnhorst die Meldung, dass es einen Zimmerbrand gäbe. Doch bereits bei der Anfahrt zum Feuer wurde durch die Rauchwolken klar, dass es sich um einen ausgewachsenen Hausbrand handeln musste. Tatsächlich stand der ganze Dachstuhl in Flammen. Da hinter dem betroffenen Haus bereits die Landesgrenze beginnt, wurde die Bremer Berufsfeuerwehr um Löschhilfe gebeten. Zusammen gelang es den Einsatzkräften, das Feuer zu löschen. Die Arbeiten dauerten bis in den späten Abend.
 

Haus unbewohnbar

Der Dachstuhl brannte komplett aus. Die darunter liegenden Räume sind durch das Löschwasser unbewohnbar. Die Polizei ermittelt zurzeit die Brandursache.
 
Bild von Nonstop News: Dieses Haus in Schwanewede brannte gestern aus.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare