Bremer Polizisten verhindern Trickdiebstahl durch falsche Kollegen

05. 09. 2017 um 14:59:28 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Glück hatte gestern, 4. September, eine 73-Jährige aus Hannover. Polizisten aus Bremen bewahrten sie davor, zum Opfer falscher Kollegen zu werden.
 
Gegen 20.45 Uhr rief ein Mann die Seniorin an und behauptete, von der Kriminalpolizei Hannover zu sein. In ein Restaurant nahe der Wohnung der Frau sei eingebrochen werden. Die festgenommenen Täter hätten auf einem Zettel Namen und Daten der Frau dabei gehabt. Der Anrufer forderte sie auf, mit ihren Wertsachen nach Bremen zu fahren, um dort bei einer Überprüfung mitzumachen. Tatsächlich folgte die Rentnerin der Aufforderung. Sie fuhr mit ihrem Auto zur Ecke Wiener Straße/Universitätsstraße. Dort traf eine vorbeifahrende Streife die Frau. Als sie von dem Anruf berichtete, die Beamten diese Verstärkung. So konnte der geplante Diebstahl verhindert werden.
 

Im Zweifel Notruf wählen

Die Polizei weist darauf hin, dass sie niemals bei Leuten zu Hause anrufen und sich nach deren Wertgegenständen erkundigen. Auch Aufforderungen, an andere Orte zu fahren, spricht sie nicht aus. Betroffene sollten umgehend die Polizei unter 362-0 oder 110 verständigen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare