Bremer Airport stellt Flugverkehr nach missglückter Landung ein – FC Augsburg betroffen

30. 10. 2017 um 13:57:18 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 29. Oktober, kam es am Flughafen Bremen fast zu einem Unglück. Gegen halb sieben verlor der Pilot eines russischen Privatjet während der Landung die Kontrolle über sein Flugzeug und kam von der Landebahn ab. Dabei blieb der Jet 15 Meter abseits der Bahn im Schlamm stecken.
 
Verletzt wurde bei der Landung der Cessna niemand. Passagiere befanden sich nicht an Bord. Die drei Besatzungsmitglieder des Flugzeugs kamen mit einem Schrecken davon. Ob der Pilot wegen Sturm “Herwart” die Kontrolle verlor, steht nicht fest. Die Flugunfalluntersuchung der BFU Braunschweig dauert noch an.
 

Flugverkehr bis spät in die Nacht eingestellt

Beim Aufschlag brach das Bugfahrwerk des Flugzeugs ab. Für die Bergungsarbeiten musste der Flugverkehr mehrere Stunden eingestellt werden. Auch die Fußballmannschaft des FC Augsburgs, die am Sonntagnachmittag im Weserstadion spielte, war davon betroffen. Wie andere Reisende auch musste das Team eine weitere Nacht in Bremen verbringen, da eine Weiterreise mit der Bahn auf Grund der gleichzeitigen Zugausfälle durch den Sturm „Herwart“ nicht möglich war.
 
Um 2 Uhr nachts gab der Airport Bremen den Flugverkehr wieder frei.
 
Foto von NonStop News: Durch den Unfall am Airport Bremen kam es zu erheblichen Verspätungen im Flugverkehr. Viele Fluggäste warteten vergeblich auf ihre Maschine.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare