Besuch aus Sri Lanka im Rathaus – Sieling begrüßt Botschafter des Inselstaates

15. 11. 2017 um 14:47:47 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern, 14. November, begrüßte Bürgermeister Carsten Sieling den Botschafter der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka im Rathaus. Gesprächsthemen waren unter anderem die maritime Wirtschaft und Erneuerbare Energien.
 
Zum Antrittbesuch von Karunasena Hettiarachchi, dem Botschafter des Inselstaates im Indischen Ozean, hisste das Rathaus die Flagge des Landes über dem Eingang des Gebäudes. Im Inneren fanden sich Sieling und Hettiarachchi zu einem Gespräch in der Güldenkammer ein. Das Land, welches 2009 das Ende des Bürgerkrieges verkünden konnte, durchlebte 2015 einen Regierungswechsel. Besonders die Veränderungen auf politischer und wirtschaftlicher Ebene sorgten hierbei für eine Annäherung an den Westen.
 

Wichtigster Umschlagplatz für Indien

Auch die maritime Wirtschaft, die in Sri Lanka eine große Rolle spielt, war Thema des Gesprächs. Intensiv unterhielten sich Sieling und Hettiarachchi über den Schiffbau und Küstenschutz. Im Jahr fertigt der Hafen der Hauptstadt Colombo circa sieben Millionen Container von Mega-Carriern ab. Damit ist er der wichtigste Umschlagplatz für das nordwestlich von Sri Lanka liegende Indien. Auch das Thema „Erneuerbare Energien“ wurde zwischen Sieling und Hettiarachchi besprochen: Das Land sucht auch deutsche Firmen als potentielle Partner in diesem Gebiet.
 
Angesprochen wurde auch die seit den 1980ern bestehende Ausbildungsinitiative im Bereich der Seefahrtsausbildung in Sri Lanka. In zwei Seefahrtsschulen in Colombo und Galle. Dort werden vom Schiffskoch bis zum Nautischen Offizier Seeleute ausgebildet und jungen Menschen in Sri Lanka eine berufliche Existenz geboten.
 
Foto: Botschafter Hettiarachchi trägt sich in das Goldene Buch ein. Begleitet wurde er von Honorarkonsul Thomas Kriwat (li.), und Carsten Sieling (re.)
Quelle: Senatspressestelle





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare