Behörden kontrollieren Shisha-Bars – Mehrere Verstöße und ein Nutzungsverbot

09. 10. 2017 um 17:34:42 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Gegen 19 Uhr startete am Samstagabend, 7.10, eine behördenübergreifende Kontrolle der Polizei Bremen, dem Bauordnungsamt, der Feuerwehr, dem Zoll und dem Bezirksschornsteinfeger. An dem Abend wurden zwei Shisha-Bars in der Innenstadt kontrolliert. Es kam zu mehreren Beanstandungen.
 
Die Kontrolle wurde zuerst bei einer Shisha-Bar im Breitenweg durchgeführt. Dabei wurden bauordnungsrechtliche Verstöße beanstandet, unter anderem fehlten Brandtüren und Feuerlöscher, des Weiteren war eine Notausgangstür zugestellt. Außerdem gab es Mängel an der Be- und Entlüftung. Der Zoll stellte einen Verstoß gegen das Tabakerzeugnisgesetz fest, darüber hinaus wurden Angestellte nicht ordnungsgemäß angemeldet.
 

Nutzungsverbot für Shisha-Bar

Bei der zweiten Inspektion wurde eine Shisha-Bar im Philosophenweg kontrolliert. Durch große baurechtliche Beanstandungen sprach das Bauordnungsamt Bremen ein Nutzungsverbot aus. Beispielsweise wurde ein Ofen genutzt, der über keinen Schornstein verfügte, die Sitzplatzanzahl wurde überschritten und es fehlte ein zweiter Rettungsweg. Wie bereits in der ersten Shisha-Bar gab es auch hier Verstöße gegen das Tabakerzeugnisgesetz.
 

Polizei verschließt Lokal

Nicht einmal 24 Stunden später sahen Polizisten trotz des Nutzungsverbots eine Gruppe Menschen in der Shisha-Bar. Im Lokal befanden sich 20 Personen, die laut eigenen Angaben Aufräumarbeiten tätigten. Nach dem Abschluss der Maßnahmen schloss die Polizei die Lokalität und stellte den Schlüssel sicher. Alle beteiligten Behörden kündigten an, auch in Zukunft solche Kontrollen durchzuführen.
 
Beispielfoto: Auch der Zoll war an der Kontrolle der Bars beteiligt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare