Bahnverkehr weiterhin eingeschränkt – Schienenerstatzverkehr nach Oldenburg

11. 10. 2017 um 16:57:24 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Vor fast einer Woche sorgte der Sturm Xavier für Chaos in Bremen und umzu. Vor allem die Ausfälle des Bahnverkehrs sorgten für viele Probleme. Noch immer gibt es Strecken, die weiterhin nur teilweise oder gar nicht befahrbar sind.
 
Bei der Nordwestbahn verkehrt die RS 1 wieder planmäßig, jedoch kann es zu vereinzelten Folge-Verspätungen kommen. Für die RS 2 gilt das Gleiche. Der Streckenabschnitt Bremen – Delmenhorst wird seit heute Morgen von der RS 3 wieder befahren, bisher aber nur eingleisig. Der Zug fährt jede halbe Stunde. In Bremen fährt die Bahn jeweils um 15 und 45 nach, in Delmenhorst um 01 und 35 nach.
 

Delmenhorst – Oldenburg weiterhin gesperrt

Zwischen Delmenhorst und Oldenburg ist der Zugverkehr nach wie vor nicht möglich. Voraussichtlich bis zum 13. Oktober werden Ersatzbusse ohne festen Fahrplan die beiden Stationen verbinden. Weder die RS 3, RE 19, noch die RE 58 der Nordwestbahn können auf diesem Abschnitt fahren. Reisende, die mit der RS 3 von Delmenhorst Richtung Bad Zwischenhahn über Oldenburg wollen, müssen die Ersatzbusse nutzen. Auch Fahrer des RE 19 können erst ab Oldenburg wieder planmäßig reisen, zwischen Bremen und Oldenburg wurde ein Direktbus installiert, der jede Stunde fährt.
 

Vereinzelte Strecken die ganze Woche nicht befahrbar

Der Streckenteil von Hude zum Bremer Hauptbahnhof der RS 4 ist ebenfalls nicht befahrbar. Der Abschnitt Oldenburg bis Bad Zwischenhahn der RS 3 ist bis zum 15.Oktober gesperrt. Auch der Abschnitt Leer bis Bremen bleibt gesperrt. Daher kann der RE 1 der Deutschen Bahn dort nicht fahren. Auch hier sind Ersatzbusse eingerichtet. Jedoch ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen, da es keine festen Fahrpläne gibt.
 

Vor Reiseantritt vorsichtshalber informieren

Damit Reisende nicht unnötig auf einen Zug warten müssen, empfiehlt die Deutsche Bahn, sich vor Fahrtantritt über die jeweiligen Strecken zu informieren. Dies kann per DB Navigator-App oder auf bahn.de/Reiseauskunft getan werden. Bei der Nordwestbahn gibt es einen Ersatzfahrplan auf der Homepage.
 
Bahnfahrer, die auf Grund des Sturms eine Reise nicht antreten könne, haben die Möglichkeit ein Erstattungsformular auszufüllen. Hier empfiehlt die Deutsche Bahn einen Blick auf die Fahrgastrechte.
 
Symbolbild: Am Hauptbahnhof gibt es noch einzelne Zugausfälle.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare