Autofahrer rastet aus – Polizei nimmt 19-Jährigen in Findorff fest

04. 12. 2017 um 15:06:13 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Am Samstag, 3. Dezember, kam es in der Eickedorfer Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen und einem 19-jährigem Autofahrer. Der jüngere der Beiden hatte den Fahrer mit einer Handgeste provoziert. Zuvor überholte dieser mit seinem PKW trotz Rotlicht an einer Ampel ein anderes Fahrzeug.
 
Auf der Eickedorfer Straße in Höhe Findorffmarkt wartete ein PKW auf Grund eines Rotlichts auf die Weiterfahrt. Dem darauffolgenden 19-jährigen Autofahrer ging dies nicht schnell genug und er überholte noch während der Rotphase. Ein 17-jähriger Passant beobachtete die Aktion und zeigte dem Autofahrer den Mittelfinger. Dadurch fühlte sich dieser beleidigt und provoziert. Er bremste und setzte seinen Wagen zurück, um seinen Gegenüber zur Rede zu stellen. Der 17-Jährige befand sich allerdings schon im Zugangsbereich des Marktes. Als der Fahrer dies sah, eskalierte die Situation.
 

Fußgänger muss vor Auto flüchten

Der 19-Jährige gab Gas und steuerte mit hoher Geschwindigkeit auf den Fußgänger zu. Nur durch einen Sprung zur Seite rettete sich der Mann vor dem Zusammenstoß. Anschließend gerieten die Streithähne fast aneinander und mussten durch mehrere Passanten getrennt werden. Der Autofahrer saß sich wieder in sein Gefährt und fuhr aus der Ausfahrt. Dabei beschädigte er ein abgestelltes Fahrrad.
 
Der PKW-Fahrer wollte anschließend weiterfahren, konnte jedoch durch Fußgänger daran gehindert werden. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest und führte ihn auf die Innenstadtwache. Dort wurde sein Führerschein und sein PKW als Tatmittel beschlagnahmt. Bei der Durchsuchung des Manns fanden die Beamten ein verbotenes Springmesser. Gegen den 19-Jährigen wurde ein Verfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare