Augustinsson löst Ticket für Russland – Delaney heute gegen Irland

14. 11. 2017 um 10:49:49 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Im gestrigen WM-Playoff Spiel gegen Italien, 13. November, qualifizierte sich die schwedische Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Werder-Profi Ludwig Augustinsson stand dabei die volle Spielzeit auf dem Platz. Sein Werder-Mannschaftskollege Thomas Delaney muss heute gegen Irland um sein WM-Ticket kämpfen.
 
Im altehrwürdigen Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand flossen gestern Tränen. Das erste Mal seit 1958 konnte sich die Squadra Azzurra nicht für eine Fußball-Weltmeisterschaft qualifizieren und die Spieler ließen anschließend ihren Emotionen freien Lauf. Besonders Gianluigi Buffon war am Boden zerstört. Mit nassen Augen erklärte er in einem emotionalen Interview direkt nach dem Spiel seinen Rücktritt.
 

Augustinsson in Startelf

Auf der anderen Seite herrschte pure Freude. Seit der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland konnten sich die Gelb-Blauen nicht mehr für die WM-Endrunde qualifizieren. Nach einem 1:0 im Hinspiel und einem torlosen Unentschieden in Mailand fährt die Mannschaft um Ludwig Augustinsson im Sommer 2018 nach Russland. Der Außenverteidiger von Werder spielte die Partie durch und hatte maßgeblichen Anteil an der Qualifikation der Skandinavier. Die Schweden gingen gegen die Fußballnation Italien als Außenseiter in die zwei Entscheidungsspiele, doch den Italienern fiel in zweimal 90 Minuten kein Mittel ein, gegen die Mannschaft von Trainer Janne Andersson ein Tor zu erzielen.
 

Dänemark gegen Irland

Im Hinspiel gegen die Iren kam derweil Thomas Delaney mit den Dänen nicht über ein 0:0 hinaus. Im heutigen Rückspiel in Dublin muss der Mittelfeldspieler des SVW um das Weiterkommen zittern. Die Iren gelten als heimstarkes Team und die knapp 51.000 Fans im Stadion werden zu einer hitzigen Atmosphäre beitragen.
 
Foto: Ludwig Augustinsson konnte sich gestern mit der schwedischen Nationalmannschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifizieren.
Quelle: SV Werder Bremen





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare