19-Jähriger geht auf Polizisten los – Täter missachtet Fußgängerampel

18. 01. 2018 um 10:25:17 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Ein verhältnismäßig kleines Delikt sorgte am Dienstag, 16. Januar, für eine handfeste Auseinandersetzung auf dem Rembertiring. Ein 19-jähriger Mann ignorierte in der Bahnhofsvorstadt eine rote Fußgängerampel und wurde von anwesenden Beamten darauf angesprochen. Einsicht zeigte er jedoch nicht. Im Gegenteil, das Gespräch eskalierte.
 
Gegen 12:40 Uhr ereignete sich die Auseinandersetzung auf dem Rembertiring. Der 19-Jährige wurde von zwei Polizisten dabei beobachtet, wie er eine rote Fußgängerampel missachtete und die Straße überquerte. Daraufhin sprachen ihn die Beamten an und fragten nach dem Ausweis des Mannes. Dieser Forderung wollte der junge Mann nicht nachkommen. Er führte ein aggressives Gespräch mit den Einsatzkräften, dabei eskalierte die Lage und der Verkehrssünder schlug nach den Polizisten, anschließend versuchte der zu flüchten.
 

19-Jähriger verletzt Polizisten leicht

Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf und holten den Täter ein. Die Einsatzkräfte hielten den Mann fest, dabei versuchte dieser sich mehrfach loszureißen. Dabei schlug er mehrfach nach den Einsatzkräften und verletzte diese leicht. Als er sich erneut losreißen konnte, flüchtete er wieder. Jedoch stellte sich diesmal ein unbekannter Passant in den Weg um ihn zu blockieren. Der Passant wurde dabei vom Täter umgerissen. Dabei schafften es die Polizisten den Mann vorläufig festzunehmen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

In so einem Fall, mussen unsere Richter und Staatsanwaltschaften endlich hart durchgreifen. Wer unser Polizei angreift, greift uns Bürger auch an. Somit muss es mindestens Haft, Geldstrafe und eine schnelle Verurteilung geben.