1,18 Milliarden pro Jahr für die Bereiche Jugend und Soziales

07. 08. 2017 um 12:40:11 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Mit Ausgaben in Höhe von jeweils rund 1,18 Milliarden Euro rechnet Sozialsenatorin Anja Stahmann für die Jahre 2018 und 2019. Diese Zahlen hat sie am vergangenen Freitag, 4. August, der Deputation für Soziales, Jugend und Integration zur Kenntnis gegeben. Darin enthalten sind, bereinigt um die innerbremischen Verrechnungen in Höhe von 422 Millionen Euro, alle Ausgaben des Landes und der Stadtgemeinde Bremen für die Bereiche „Jugend und Soziales“.

Rund 1 Milliarde der geplanten Kosten im Jahr 2018 und 2019 entfallen auf laufende Zahlungen an Leistungsempfänger sowie auf die laufenden Kosten von Amt und Behörde.
 

Ausgaben für Flüchtlinge separat ausgewiesen

Separat ausgewiesen werden die Ausgaben für Flüchtlinge. So wird Bremen im Jahr 2018 rund 212 Millionen Euro für Unterbringung und Versorgung der Geflüchteten aufbringen, im Jahr 2019 noch 196 Millionen. Darin enthalten sind die Ausgaben für Lebenshaltung, Unterbringung und Betreuung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sowie die Kosten für unbegleitete minderjährige Ausländer in der Jugendhilfe.
 

Ausgabesteigerungen in der offenen Jugendarbeit

Der Haushaltsanschlag für die offene Jugendarbeit soll von derzeit rund 12,3 Millionen Euro schrittweise auf gut 12,5 Millionen und dann auf knapp 12,7 Millionen steigen. Für die bessere Ausstattung öffentlicher Spielflächen sollen, wie zuletzt 2016 und 2017, auch in den Jahren 2018 und 2019 jeweils über eine Million Euro zur Verfügung stehen. Damit will die Senatorin das Sofortprogramm für Investitionen in Spielplätze aus den Jahren 2016 und 2017 fortsetzen. Die Finanzmittel aus dem Integrationskonzept sollen zudem in den regulären Haushalt übertragen werden.
 
Foto oben: Senatorin Anja Stahmann
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare